Von Frühling, Sonne und Splatter-Deko

Tja, Kinder … so schaut es aus! Die Sonne scheint, es ist Frühling und ich suche Schlachtmesser-Imitate. Möglichst nicht zu teuer, sollte aber nicht schon aus 10 Meter Entfernung nach billigstem Plastik aussehen. Wofür, das verrate ich noch nicht, nur so viel dass ich wieder so viele Dinge angefangen habe, dass es schon nicht mehr in Frage zu stellen ist, dass ich manchmal echt einen an der Waffel habe. Anders ist das nicht mehr zu erklären! Aber falls jemand ein empfehlenswertes, hübsches Modell kennt – immer her damit! Ich nehme gerne Tipps an. Bisher habe ich mir nur die vom Horror-Shop angesehen (da könnte man auch super noch diversen anderen Kram gleich mitordern), aber ich befürchte irgendwie, dass die in live alle ein wenig zu schrappig und billig aussehen könnten, es soll zwar nicht teuer werden, aber wenn es zu affig aussieht, dann ist das ja auch doof. Ich hab schon fast dran gedacht ein richtiges Messer zu nehmen, aber dafür bin ich zu ungeschickt, da wird nur irgendwer verletzt (vermutlich ich selbst), das muss ja auch nicht sein. Tipps? Bezugsquellen? Hersteller? Anyone?

Aber genug davon und zurück zur Sonne. Eigentlich finde ich so einen Sonnentag super, auch wenn ich vom Büro aus kaum etwas davon mitbekomme. Und auch wenn ich dank ziellos umherfliegender Baumpollen zwischendurch immer mal meine ich werde krank. So etwas Frühlingssonne tut einfach furchtbar gut, nach einem langen, kalten und oft finsteren Winter. Und sie weckt Tatendrang, das ist zum Teil zwar super, aber auch zum Teil gefährlich, wenn man plötzlich übermotiviert ist und es übertreibt. Da neige ich zu, aber ich versuche mich zu bremsen – ob das Erfolg hat, das werden wir noch sehen. Erst mal die Sonne genießen. Und Pläne schmieden. Und tanzen. Und überhaupt, und so! Und ihr so? Schon ein Eis gegessen? Die Nase in die Luft gehalten und die neue Wärme eingeatmet?

Foto von Alexander Johmann (Flickr).