Self Fulfilling Prophecy

Filzherzattacke

Schüler sind also nur so gut, wie man es von Ihnen erwartet. Zumindest behauptet das eine Studie.* Was wäre, wenn das nicht die einzige selbsterfüllende Prophezeihung wäre? Wenn die Welt ein wenig besser wird, nur weil wir es von ihr erwarten? Wenn die Menschen freundlicher werden, nur weil wir einfach davon ausgehen, dass sie es schon sind.

Was, wenn man einfach mal das über all die Jahre gesammelte Misstrauen, die Ängste und den Frust über Bord wirft und jedem Menschen begegnet, als wäre er ein Freund?** Wenn man einfach mal vom Happy End ausgeht … Einfach beschließt, dass alles gut wird …

Vielleicht wäre die Welt, wenn wir das alle täten, irgendwann tatsächlich ein schönerer Ort. Und auch wenn das vielleicht nur ein klitzekleines Bisschen verändert, hätten wir uns damit um viele Stunden sinnloser Miesepeterei gebracht. Ich mag diesen Gedanken. Und glaube, dass es sich schon lohnt ab und an darüber nachzudenken und es vielleicht auch einfach mal zu tun.

Habt ihr schon mal einen Fremden auf der Straße ehrlich und von Herzen angelächelt? Einfach so, weil es ein guter Tag war oder weil einfach gerade jemand angelächelt werden musste? Habt ihr die Überraschung aufblitzen sehen? Gefolgt von einer ebenso wortlosen Erwiederung und der Gewissheit, dass damit, wenn auch nur kurz, für euch beide der Tag besser wurde? Ein besserer Moment, für dich und irgendwen den du nie wieder treffen wirst, weil ihr für den Bruchteil einer Sekunde nicht mehr allein im Universum wart … Ausgelöst, weil sich einer von euch überwunden hat, zu einem Lächeln, das nichts kostet und doch unendlich viel wert ist.

Man stelle sich vor, das würde jeder machen … Wo kämen wir da nur hin?
Wo immer das sein mag: Ich komme mit!

*Stark vereinfacht natürlich …
**Selbstverständlich mit dem Maße eines gesunden Menschenverstandes.