Haasi goes Amigurimi

Amigurimi - Mr. Ninja vs. Mr. Greysuit

Als ich vor vielen Jahren für den Rückspiegel meines ersten Autos einen kleinen, selbstgemachten Häkelpilz von einer guten Freundin geschenkt bekam, hätte ich nicht im Ansatz vermutet, dass ich mich einmal freiwillig mit irgendetwas in der Art beschäftigen würde. Und schon gar nicht, dass es so knuffig sein kann und dass es mir so viel Spaß machen würde.

Kurz vor Weihnachten stieß ich auf das wunderhübsche, kleine Büchlein Creepy Cute Crochet von Christen Haden und habe ich gleich in die Figürchen und auch in die Gestaltung des Buches an sich verguckt. Also gleich bestellt und einmal geschaut ob ich so etwas auch hinbekommen würde. Das kann ja schließlich nicht so schwer sein, so ein bisschen Firlefanz-Häkelei (Denkste!)! Mehr von Christen Haden übrigens auf needlenoodles.com. Da gibt es auch eine Videoanleitung für den tollen, kleinen Cthulhu aus dem Buch. Der kommt glaube ich gleich als Nächstes dran… bei ’nem Tentakelmonster darf ja auch Mal etwas schiefgehen! ;)

Also ging’s los! Gehäkelt hatte ich wohl das letzte Mal in der Grundschule, also als allererstes ein paar YouTube-Videos rausgesucht um zu schauen wie die verschiedenen Maschenarten überhaupt funktionieren. Das hatte ich auch irgendwie einfacher in Erinnerung. Als das erledigt war, konnte ich aber gleich anfangen das erste Köpfchen zu häkeln.

Das war der Punkt an dem ich feststellte, dass ich ungefähr genau so gut nach Anleitung häkeln, wie nach Rezept kochen kann… Irgendwann klappt irgendwie irgendwas nicht und ich mache einfach „nach Gefühl“ weiter, klappt auch meistens … mehr oder weniger, manchmal auch nicht. So eine Anleitung ist aber auch garnicht so einfach zu lesen wie ich dachte. Vor allem die Maschen und Reihen mitzuzählen war doch schwieriger als gedacht! Also erst einmal einfach weitermachen, wird schon schiefgehen. Dummerweise dachte ich beim Wolle kaufen auch noch, dass so ein minimaler Unterschied in der Garndicke schon nicht so viel ausmachen wird. Macht er aber, darum musste ich meinem Männchen einen grauen Anzug statt eines schwarzen anziehen und aus dem schwarzen Unterkörper spontan einen Ninja basteln, da der schwarze Unterkörper viel zu groß für das weiße Köpfchen war. Und weil Wochenende war, und ich vorher nicht daran gedacht hatte, hatte ich nicht einmal Filz und/oder Stickgarn zur Dekoration da… also habe ich ein bischen improvisiert.

Die Beiden sind weit entfernt von dem was in dem Buch zu sehen war und der Zylinder sieht außerdem eher aus wie ein Schlapphut, aber für das erste Mal kann ich damit leben.

Und nun? Here they are! Mr. Ninja und Mr. Greysuit… More to come!
(Memo an mich: Nächstes Mal passende Wolle, Filz und Stickgarn besorgen.)