Ein Grund mehr Nichtraucher zu sein!

Ich habe geraucht, das ist kein Geheimnis. Bin ich stolz darauf? Gewiss nicht, ich bin ja nicht blöd! Aber im Nachhinein kann ich das eh nicht ändern und ich habe in der Vergangenheit sicherlich auch noch blöderes gemacht. Aber man lernt ja schließlich und entwickelt sich weiter – zumindest hoffe ich das. Warum ich mit so was Fiesem angefangen habe? Ich weiß es nicht mehr so genau, wahrscheinlich aus irgendeinem dämlichen, selbstzerstörerischen Hirnpups heraus. „Es ist richtig schlecht für mich? Es stinkt? Es macht Dreck? Pah! Mir doch alles wurscht!“

Vergangenen Sommer war ich für einige Wochen der Meinung ich müsste das wieder tun, aber es war irgendwie noch ekliger als früher. Es ist mir auch ein Rätsel warum sich manche „Ex-Raucher“ manchmal nach Zigaretten sehen wenn sie jemanden rauchen sehen oder den Qualm riechen. Wer will so was? Aber egal, genug dazu.

Ich weiß, das Thema ist gewiss nicht neu, aber es gibt trotzdem sicher viele wie mich, die sich nie Gedanken darum gemacht haben. Denn, worüber ich in all den Jahren aber niemals, auch nicht im Ansatz nachgedacht habe: Wo kommt der Tabak eigentlich her? Ein Artikel in der aktuellen NEON hat mich darauf gebracht, denn genau darum geht es da.

Meist wird er angebaut in armen, südlichen Ländern wie beispielsweise Malawi. Die Tabakkonzerne profitieren hierbei am höchst bedenklichen Raubbau an Regenwaldbeständen, der Zerstörung von Bodenqualität, Kinderarbeit und der Unterdrückung von Menschen die sich dagegen so gut wie nicht wehren können, sollten Sie es doch tun können die Konsequenzen verheerend sein (siehe auch verlinkten Artikel). Abgesehen von der massiven Ausbeutung und Umweltschäden noch einmal zurück zur Kinderarbeit. Das das prizipiell schon etwas schlechtes ist, das ist uns wohl allen klar. Darüber muss nicht mehr diskutiert werden. Aber in diesem speziellen Fall geht es darum Kleinkinder auf ein Feld zum Arbeiten zu schicken, auf dem Sie den ganzen Tag einem Nervengift ausgesetzt sind!! Sie werden also nicht nur im Kleinkindalter schon zur Feldarbeit gezwungen, sondern dabei auch noch ordetnlich vergiftet – na, herzlichen Glückwunsch!

Lesenswert hierzu:
www.unfairtobacco.org
www.alles-ueber-tabak.de
Artikel bei Robin Wood

Ich bin der Überzeugung (oder ist es Hoffnung?), dass bedeutend weniger Leute so leichtfertig Rauchen würden, wenn Sie sich diese Umstände mal bewusst machen würden. Wenn Sie über die Maschinerie und Ausbeutung hinter der Herstellung der stinkenden Stengel Bescheid wüssten und nachdenken würden. Wenn ich meine Gesundheit zerstöre, Okay… Die Gesundheit der Anderen? Dann geh ich halt woanders hin zum Rauchen… Es werden tausende Kinder vergiftet, nur dadurch dass der Scheiß überhaupt gekauft wird? Kann ich darüber hinwegsehen?

Ich kenne Leute die sind Vegetarier, weigern sich ihre Klamotten bei H&M zu kaufen, ABER sie rauchen! Da ist doch der Wurm drin! So, das musste mal gesagt werden.

Weisheit des Tages:
Wer jetzt übrigens wissen will wie ich das groooooße Mysterium „Mit dem Rauchen aufhören gemeistert habe: Ich habe ein höchst effektives 2-Schritte-Programm entwickelt!

1. Beschließen es sein zu lassen.
2. Es sein lassen.

Und wer jetzt mit den Augen rollt hat eine kleine Ohrfeige verdient! Denn ja, es ist tatsächlich so einfach! Wer etwas anderes behauptet, der will es nur nicht! So ist das! FAKT!

Das Titefoto ist übrigens ein Flickr-Bild von spaztacular.