„D“ – Band 1: Lord Faureston

"D" Band 1: Lord Faureston - Splitter Verlag

Mal wieder vom Cover des Buches angezogen habe ich mich auf einen Vampircomic eingelassen und erwartete das Schlimmste (Ihr wisst schon, Verliebter-Glitzer-Vampir-FFÜ-Schmonzetten-Comic oder etwas in der Art.) … jedoch guter Hoffnung, dass Splitter mich nicht so derbe enttäuschen würde. Haben sie auch nicht!
Ein toller Comic! Aber Weiterlesen möchte ich diese Reihe dennoch nicht.

Die Story:
Der schnöselige Lord Faureston hat es sich in der Upper Class der viktorianischen Gesellschaft bequem gemacht und spielt mit den Eitelkeiten der reichen Damen.

Dieser trifft irgendwann auf den heimgekehrten Abenteurer Drake und los geht die Buhlerei um das aufmüpfige, aber hilflose Püppchen Catherine Lacombe.

Der böse, böse Vampir stellt ihr heimlich nach und der tolle Abenteurer möchte die holde Jungfer natürlich retten und ihr lieber selbst ein wenig nachstellen …

Die Zeichnungen:
Sehr stimmungsvolle Bilder im viktorianischen Setting und tolle Farbstimmungswechsel. Ja, insbesondere die Farben haben es mir angetan. Man kann förmlich die Temperatur spüren und den Geruch der Szene wahrnehmen – total toll!
Es gibt in dem Comic eine Szene, bei dem der Herr Lord Dandy-Vampir auf frischer Tat ertappt wird und das sieht schon ziemlich albern aus und ist wohl die Zeichnung, die sich mir am meisten eingeprägt hat, abgesehen von dem hübschen Szenenhintergründen.

Anmerkungen:
Im Nachhinein, also nachdem ich diesen Comic gelesen habe, habe ich mir einige andere Reviews dazu nochmal angesehen. Alle scheinen restlos Begeistert von Charme, Subversivität und Wortwitz dieser Comic-Reihe zu sein. Sie feiern die Rückkehr des „klassischen“ Vampirs und halten den Comic für ein Gegengewicht zu den Romantisierungen dieses Themas in der jüngeren Zeit. Zwar bin ich auch nicht immer unbedingt Freund der „neuen Vampire“ – aber das hier spricht mich irgendwie auch nicht so recht an. Schade! Aber sicherlich einen Versuch Wert für alle Freunde der antiromatischen Nackenbeißer-Szene. Die positiven Stimmen haben sicherlich Ihren Grund und ich oft eine verquere Meinung. ;)

Ich werde mit den Charakteren einfach nicht warm und auch der vielbesungene Wortwitz mit den skurilen Charakteren und die tolle Story kommen bei mir nicht so recht an.

© für die deutsche Ausgabe: Splitter Verlag

Die harten Fakten:

Splitter-Verlag | Autoren und Zeichner: Alain Ayroles und Bruno Maiorana
Übersetzung: Tanja Krämling

»D« Bd. 1: Lord Faureston
> Hardcover
> 64 Seiten
> Erscheinungsdatum: 15.06.2010

"D" Band 1: Lord Faureston - Splitter Verlag

Zu kaufen gibt es dieses Stückchen Vampirgeschichte hier.