Sexuelle Attraktivität …

Zwischendurch erstaunt es mich immer mal wieder wie manchem Menschen reagieren … beispielsweise, wenn es um die Attraktivität des eigenen Geschlechts geht.

Frauen haben da anscheinend weniger Probleme mit, aber gerade bei Männern ist immer wieder ein leichtes, panisches Zucken zu beobachten. Womöglich könnte Sie noch jemand für schwul halten! Aber mal im Ernst, selbst wenn: Who cares?

Ich kann nicht verstehen, dass jemand sein eigenes Geschlecht generell und überhaupt sexuell unattraktiv finden kann – sich womöglich gar ekelt (so kommt es oftmals ja rüber). Diese Leute müssen doch dann im Umkehrschluss ein Riesen-Problem damit haben sich selbst zu sehen oder gar anzufassen, weil sie sich selbst logischerweise total unangenehm sein müssten.

Mich würde interessieren ob das dann tatsächlich so ist und die alle ein unterirdisches Selbstwertgefühl haben oder ob das einfach ausgelebte Homophobie ist.

Ich meine, wenn beispielsweise ein Schwuler sagt, er finde Frauenkörper hässlich oder eine Lesbe ebendies mit der Optik eines Mannes, von mir aus! Aber wenn man mal ganz ehrlich ist: So hetero kann doch kein Mensch sein! Zumindest keiner mit einem gesunden Selbstverständnis. So manch einer könnte sich da nochmal Gedanken drüber machen, denn auch wenn ich jemandem Attraktivität zuspreche, heißt das ja noch lange nicht, dass ich zwingend mit dem ins Bett will!

Natürlich darf jeder ticken wie er will. Aber sollte sich jemand in diesem Beitrag ertappt und angesprochen fühlen, freue ich mich über Erläuterungen wie die Situation wirklich zu verstehen ist.