Schoko-Nuss-Muffins …

Schoko-Nuss-Muffins

bzw. Schoko-Nuss-Kuchen … bzw. Schoko-Nuss-Muffins plus Minikuchen. Zugegeben, eigentlich ist es ein Kuchenteig-Rezept, aber ich hatte mich dazu entschlossen einfach Muffins daraus zu machen, bzw. den Kuchenteig der Einfachheit halber auf die Muffinförmchen zu verteilen. Als alle Förmchen voll waren, war aber noch so viel Teig über – darum gab es zusätzlich noch einen Mini-Ringkuchen fürs Büro aus dem gleichen Teig.

Aber nun zum Rezept. Es handelt sich hier um das weltbeste Schoko-Nuss-Kuchen-Rezept, der weltbesten Bäckerin der Welt: Meiner Mama! Früher gab es den Kuchen immer bei uns, zu jeder nur möglichen Gelegenheit und er ist SO LECKER. Es sei denn man mag keine trockenen Kuchen, solche Leute soll es ja tatsächlich geben. Die mögen bestimmt auch keine Kekse. Banausen!

Zutaten:
200g Margarine
200g Zucker
4-6 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
200g gemahlene Nüsse (ich bin für Haselnüsse)
2-3 EL Milch
100g Zartbitter-Schokolade für den Teig
200g Zartbitter-Schokolade als Glasur

Zubereitung:

200g Schokolade für die Glasur zur Seite packen. Die 100g Schokolade für den Teig kleinhacken. Dann erst die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen und anschließend Eier, Milch und Butter dazu. Das ganze wird jetzt so lange gerührt bis man eine glatte Masse hat und sich beherrschen muss nicht den halben Teig schon roh zu futtern.

Schwuppdiwupp die Masse in eine gefettete Kuchenform (z.B. Gugelhupf) oder viele kleine Muffinförmchen oder Mini-Kuchen-Formen oder wie auch immer ihr mögt. Den Backofen auf ca. 200°C vorheizen und die gefüllten Formen reinstellen. Die Backzeit richtet sich nach der Größe der Form, im Zweifelsfall einfach mit dem Holzstäbchen-Test bestimmen.

Wenn der Kuchen/die Mini-Kuchen/die Muffins aus den Backformen raus und abgekühlt sind die restliche Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen (nicht zu heiß!) und in einer dicken Schicht auf der Oberseite der Backwaren verteilen. Wer mag schmeißt dann noch Zuckerperlen, Smarties, Nüsse, Krokant, Schokstreusel oder anderen Dekokram auf die noch weiche Schokolade. Dann kaltstellen. Dann aufessen.

Holzstäbchen-Test:

Wer gerne „Pi mal Daumen“ backt, oder einfach eine andere Form nimmt als im Rezept angegeben, kann sich natürlich einfach an der Oberflächenfarbe des Gebäcks orientieren. Doof nur, wenn der Kuchen innen dann trotzdem noch roh ist. Darum gibt es den Holzstäbchen-Test, den manche Leute erstaunlicherweise tatsächlich noch nicht kennen, darum schreibe ich ihn einfach nochmal dabei.*

Man nehme: 1 Holz-Spießchen + 1 heißen Kuchen im heißen Ofen
Ofentür auf. Spießchen mittig in den Kuchen stecken und wieder rausziehen. Kleben Teigreste dran, braucht der noch ein bisschen. Bleibt das Stäbchen sauber, ist der Kuchen durch und kann raus. So einfach ist das.

*Und beim nächsten Mal lernen wir: Fragwürdige Methoden um festzustellen ob die Spaghetti schon gut sind. ;)