Neue Lieblings-Sommerfrisur

Achtung Mädchenpost!

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Ich habe es nämlich zum allerersten Mal geschafft eine Internet-Haar-Frisier-Anleitung zumindest halbwegs erfolgreich hinter mich zu bringen. Ich! Jawohl ich, die ich es maximal schaffe meine Haare offen zu tragen oder zu einem Zopf zu binden, denn für mehr reicht mein Frisiertalent einfach nicht. Gefunden hab ich die brilliante und supersimple Anleitung bei der bezaubernden Katrin von Niewunschfrei (übrigens auch ein überaus bezaubernder, ziemlich mädchenhafter Blog). Da sie die Anleitung schon so schön beschrieben hat, mache ich da jetzt kein neues Frisur-Tutorial daraus (die kann das ohnehin viel besser als ich). Vor allem ist das mal eine Anleitung für so halblange Nichtlangaberauchnichtkurz-Haare, wie eben meine zur Zeit.

Und weil ich das a) so hübsch finde und das b) so einfach ist, wird das vermutlich ganz offiziell meine neue Lieblings-Sommerfrisur für dieses Jahr. Nur zugegebenermaßen muss ich an dem Gewusel im Nacken* noch etwas arbeiten *hust*, aber das bekomme ich auch noch hin, ich bin da ganz zuversichtlich. :)

*Grauenhaft, oder? Nur zu Dokumentationszwecken fotografiert, vielleicht helfen da aber auch schon ’ne andere Spange und mehr Klämmerchen … wir werden sehen. BTW: Wusstet ihr, wie schwer es ist, seinen eigenen Hinterkopf mit dem Handy zu fotografieren?