Mit Apps bewaffnet in den Gewichtskrieg!

Problem: Habe die letzten vier Monate ernährungstechnisch sehr geschlampt.
Folge: Wieder etwas mopsiger geworden. Lösung: Weg mit dem Winterspeck!

Also: Was tun, damit nicht aus Hoppelhase endgültig ein Moppelhase wird (Wonneröllchen hin oder her)?? Einfach „aufpassen“ funktioniert bei mir leider nicht, dafür vergesse ich zu viel was ich den Tag über esse und drücke auch immer mehr Augen zu als ich sie dabei aufhalte. Von solchen Hokus-Pokus-„Diäten“ bei denen ich nur bestimmte Dinge zu bestimmten Uhrzeiten essen darf oder bestimmte Stoffe gar nicht mehr essen darf oder gar feste Essenspläne vorgelegt bekomme, halte ich überhaupt nichts. Habe zwar auch da schon einiges durch, aber alles ohne Erfolg. Jaaa, ich weiß, es gibt für alle Varianten Leute die jeweils darauf schwören und bei denen es auch irgendwie geholfen hat. Es ist einfach nicht mein Ding und klappt (bei mir) nicht, warum auch immer. Abgesehen davon dass ich sehr schnell grantig wird wenn mir etwas verboten wird, auch wenn ich mir das selbst verbiete. Bleibt also nur eins: Disziplin!!! Mehr Bewegung, Ernährungstagebuch (um zu checken dass ich weder zu viel noch zu wenig esse) und das noch einmal anständig durchziehen. Es gibt jede Menge Online-Bezahl-Programme, aber ich wollte jetzt ungerne ein Abo für irgendwas abschließen, nur damit ich irgendwo eintragen kann was ich so zu mir nehme. Aber wofür hab ich denn ein iPhone? Also schmiss ich gleich mal den App-Store und schaute was da so angeboten wird. Die Beschreibungen waren alle irgendwie nicht aussagekräftig und überzeugend, sowohl von den Gratis-Apps, als auch von den Bezahl-Apps (zwischen 0,79 und 7,99 EUR). Also beschloss ich erstmal einige Gratis-Apps herunterzuladen, in der Hoffnung da schon einen Volltreffer zu finden. Gesagt, getan! Hier kommen die Kandidaten:

1. My Fitness Pal
Ich wollte die App starten und erstmal testen, aber um auch nur irgendetwas zu sehen müsste ich seitenweise Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren dass die App alles mögliche über mein Handy, Peripherie und weiß der Geier was noch in die Welt schicken darf, das Ganze auch noch auf Englisch (vielleicht verstehe ich auch etwas falsch, ist aber in dem Fall auch egal). WTF? Find ich doof, also breche ich ab – My Fitness Pal ist schon in der Aufwärmphase durchgefallen, Herzlichen Glückwunsch!

2. My Diet Diary
Die Screenshots sahen nett aus und außerdem ist die App komplett in grün, das find ich toll! Aber dann, direkt nach dem Start das gleiche Spielchen wie bei My Fitness Pal. Auch raus! Byebye Diet Diary!

3. iKalCalc (Light-Version)
Ich habe keine Ahnung was in der Bezahl-Version besser ist als in der Light-Version, ich habe ein bisschen darin herumgeklickt, das Hauptmenü ist sehr einfach gehalten, aber insgesamt finde ich die App sehr unübersichtlich und sehr umständlich – auch hier hatte ich schnell keine Lust mehr mich weiter damit zu beschäftigen.

4. Easy Diet App
Hier hätte ich besser lesen sollen. Das ist ein kleines Tool für eine 3-Tages-Diät und entsprechenden Essensvorschlägen. Diese lesen sich außerdem sehr unausgewogen und wenig durchdacht. Ich bezweifle irgendwie dass das etwas mit gesunder Gewichtsreduktion zu tun hat.

Alli Food Planner5. Alli Food Planner
Ein Diät-Programm von einem Anbieter von seltsamen Abnehm-Pillchen??? Na ja, aber es ist ja umsonst, da kann man auch mal reinschauen. Nachdem ich mir hab sagen lassen wie toll deren Anti-Fett-Pillen sein sollen, bin ich drin. Aufmachung ist hübsch, aber schon auf dem Startbildschirm weiß man schon nicht mehr so genau wo man eigentlich hin soll – intuitiv ist anders. Was ich auch blöd finde: Ich muss meinen Kalorien-Grundbedarf selbst eingeben, also erstmal durchs Netz gestöbert und hier und da einen Online-Rechner betätigt. Das ist jetzt echt keine komplizierte Funktion für so eine App, und sollte auch bei Gratis-Programmen auf jeden Fall mit drin sein. Alli ist hübsch aber umständlich, mit wenigen Funktionen. Auch kann man Gewicht oder Maße nirgendwo erfassen (falls doch finde ich es einfach nur nicht). Schade eigentlich. Auch durchgefallen.

Fat Secret Kalorienplaner6. FatSecret Kalorienzähler (bisheriger Testsieger!)
Das ist jetzt wirklich mal aus wie das nachdem ich gesucht habe! Der Startbildschirm spuckt gleich mal verschiedene Schnellwahl-Kategorien aus (Lebensmittel, Restaurants, Marken, Supermarkt-Eigenmarken), ein Ernährungstagebuch, ein Trainingstagebuch, Diät-Kalender und Gewichtsverfolger aus. Wunderbar, scheint alles vorhanden zu sein. Mein Grundumsatz wird berechnet wenn ich meine Daten eingebe und im Ernährungstagebuch mit angezeigt. Auch toll! Man kann Lebensmittel theoretisch auch über den Barcode suchen, das mit dem Foto hat bei mir bisher noch nicht funktioniert, das kann heute aber auch am schlechten Licht gelegen haben. Im Zweifelsfall (falls die Kamera nicht will), kann man aber auch einfach die Nummer unter dem Barcode eintippen. Die Datenbank scheint sehr gut gefüllt zu sein und alles ist auf den verschiedensten Wegen sehr gut zu finden. Was schade ist: Oft muss man die Lebensmittel beim eintragen in „Portionen“ eintragen, das ist halt ein massiv ungenauer Wert, aber da muss ich wohl einfach ein Gefühl für entwickeln. Langzeittestergebnisse zu der App folgen! Ich werde das kleine Tool in der nächsten Zeit wohl hoffentlich deutlich besser füttern als mich selbst.

Eat Smarter7. Eat Smarter (läuft außer Konkurrenz)
Auch nichts zum Buchführen über Kalorien oder Gewicht, aber dafür eine tolle Rezepte-App mit gesunden Gerichten mit frischen Zutaten. Man kann Rezepte praktischerweise direkt nach Kalorienwert suchen. Bekommt zu jedem Rezept genaue Nährwertangaben und für den Lerneffekt eine kleine Erklärung was da jetzt gesund dran ist und noch den einen oder anderen Tipp. Kein wirkliches Diät-Tool, aber trotzdem praktisch, toll und gratis.

Über weitere Fortschritte oder Rückschläge im Projekt Winterspeck werde ich mich bei Gelegenheit sicher noch weiter auslassen. Die Voraussetzungen sind jedenfalls da: Ich bin willig, neuerdings Mitglied im Fitnesstudio (ja, ich war auch schonmal da, aber nicht so oft wie ich hätte sollen), habe jetzt ein Futter- und Gewichtstagebuch im Handy, und habe es im Internet angekündigt, da muss sich ja jetzt was tun! Drückt mir die Daumen!

Das da oben ist übrigens nicht meine Waage, sondern ein Flickr-Foto von: pizzodisevo