Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children

Miss Peregrines Home for Peculiar Children Immer wieder fange ich an ein Buch zu lesen und lese es dann doch nicht zu Ende. Mal hab ich keine Zeit, mal packt mich die Geschichte einfach nicht … so fliegen dann überall zahlreiche angefangene Bücher in der Gegend herum, bei denen ich schon vergessen habe worum es bisher ging, bis ich sie wieder in die Hand nehme.

Aber ein Buch hat es jetzt nochmal geschafft mich zu fesseln. Ziemlich schnell sogar, vor Allem wenn man bedenkt, dass ich nach Jahren nochmal ein Buch in Englisch gelesen habe. Noch dazu habe ich es auf dem Kindl durchgelesen, dem ich ursprünglich auch etwas skeptisch gegenüber stand. Wie sollte denn auch ein Stück Plastik mit ein wenig Technik darin auch ein richtiges Buch ersetzen können!? Aber das hat es, mehr oder weniger jedenfalls, denn auch wenn ich es schon gelesen habe, möchte ich Miss Peregrines Home for Peculiar Children doch noch als hübsch gedrucktes Exemplar haben. Um es ab und an mal in die Hand zu nehmen und durchzublättern um mir die tollen alten Fotos darin anzusehen. Zwar sind die Bilder auch in der Kindl-Version des Buches, aber da blättert es sich nun einmal so schlecht drin herum.

Ich bin mir nicht sicher, ob das ein „Jugendbuch“ sein soll oder ein „Erwachsenenbuch“ oder ein „All-Age-Buch“ (Gibt es den Ausdruck überhaupt?) … eigentlich ist das ja aber auch egal, solange es gut ist. Der Protagonist ist jedenfalls männlich und 17 Jahre alt, doch das tut dem Lesegenuss keinen Abbruch. Es geht um diesen Jungen und die Geschichten die sein Großvater ihm früher erzählte … von einer Insel auf der Kinder mit unglaublichen Fähigkeitenleben, behütet von einem Vogel. Ein Ort an dem immer die Sonne scheint, der aber auch eine Zuflucht ist, um die Kindern vor finsteren Monstern zu bewahren. Doch was ist Wahrheit? Und was ist nur die Spinnerei eines alten Mannes?

Mystisch und spannend wird es auf dieser Reise, deren Ziel die Wahrheit ist und kaum etwas ist wie es im ersten Moment scheint. Ich möchte aber auch nicht zu viel verraten an dieser Stelle, es soll ja auch weiterhin spannend bleiben für Erstleser.

Wenn dieses Buch jemals verfilmt wird, dann MUSS es jedenfalls unter der Regie von Tim Burton passieren. Das passt einfach zu gut zueinander! Und ich bin mit Sicherheit sofort im Kino, sobald der Film dort läuft.

Übrigens: Das Buch hat sogar einen Trailer! Das habe ich zugegebenermaßen bisher noch nie gesehen … (vermutlich gibt es das tatsächlich öfter, ist mir aber trotzdem noch nie unter gekommen)