Jedes Wagnis ein Gewinn!

Nachgedacht - Traut euch was! - Paris, Seine

Die Meisten kennen das wohl. Wenn man sich fürchtet vor einer Situation, sich nicht traut etwas zu tun aus lauter Angst sich irgendwie zu blamieren. Jeder hat das wohl manchmal, doch manch einer hat das eigentlich immer. Bloß nix sagen, am Besten den ganzen Tag verstecken, denn wer nicht gesehen wird, der kann auch nichts verkehrt machen.

Aber ist es das Wert? Immer nur „Ich würde so gerne!“ aber „Ach das trau ich mich doch nicht!“? Wer mich kennt, der weiß dass ich eigentlich extrem schüchtern bin. Ich habe mich z.B. auch ganz, ganz lange vor dem Fitnessstudio gedrückt. Nur weniger aus Faulheit, als aus Angst dass mich alle angucken weil ich doch gar nichts kann und bestimmt doof bei irgendwas aussehe. Schließlich habe ich mich doch durchgerungen nicht nur auf den Parkplatz zu fahren, sondern auch Reinzugehen. Und siehe da: Nachdem ich ein paar Besuchen war ist es auch schon gar nicht mehr so schlimm. Und ich bin auch gar kein Extremfall! Ich bin weder die Jüngste, die Älteste, die Dickste, die Unsportlichste und noch nicht einmal die mit den wenigsten Gewichten. Ich bin voll im Schnitt, wie alle anderen. Und es guckt überhaupt gar keiner doof, alles ganz easy – und dafür diese Panik! Völlig unnötig.

Und wer hätte vor ein paar Jahren gedacht dass ich gleich „hier“ rufe wenn es darum geht mich vor ein paar Haufen Menschen auf eine Bühne zu stellen und zu tanzen oder sonst etwas zu tun! Immer wenn ich früher versucht habe vor Menschen irgendetwas zu präsentieren (Singen, Tanzen, Erzählen, Dastehen, irgendwas) endete das mit Atemnot, Panik, Zittern und einer ausgewachsenen Heulattacke (wie peinlich!). Dabei wollte ich das eigentlich gerne tun, weil ich wusste das macht mir Spaß, so was will ich machen! Aber irgendetwas in mir hat das nicht zugelassen.

Selbst nur vor den Mädels in meinem Kurs zu tanzen war ein Heiden-Drama (ist ja nicht so als hätten die mich vorher noch nie so gesehen gehabt), kaum machbar. Aber nach viel Zittern, Tränen und Gezeter ging das irgendwann. Und kurze Zeit später wurde ich mit viel, viel Überredung (ich weiß bis heute nicht wie die das geschafft haben) haben mich einige Mädels überredet das noch ein weiteres Mal vor Menschen mit zu machen. Trotz den Todesängsten an jenem Abend und einem kleinen Desaster während des Auftritts (oder vielleicht gerade deswegen), war das nächste Überreden schon bedeutend einfacher, und mittlerweile hat es mich auch schon ein paar Mal ganz freiwillig vor Menschen gezogen. Vor kurzem hat sogar ein „Machst du mit?“ im fast nüchternen Zustand für eine kleine Karaoke-Einlage gereicht.

Diese Seite hier ist auch so ein Ding. Ich würde ja so gerne, aber … Ach … Das will doch keiner sehen … und wenn, was denken die … blabla. Mit einem kleinen Schubs hab ich es jetzt aber doch gemacht, und siehe da: es macht Spaß!

So ging es mir schon oft und es wird mir wohl auch noch viele weitere Male so gehen. Aber immer wenn ich mich etwas traue und eine Blamage riskiere, gewinne ich! Manchmal nur Erfahrung, fast immer sehr viel Spaß und auf jeden Fall mit jedem Schritt eine gute Portion neuen Mut für das nächste Mal, was immer da kommen mag!

Also los! Raus mit euch! Traut euch was! Riskiert was! Auch wenn es wie bei mir nur richtig kleine Winzigkeiten sind. Es lohnt sich.

Und ein ganz dickes DANKE(!) an alle die mich manchmal ein bisschen triezen, getriezt haben, und noch triezen werden (Tanja, Silke, Andi …). Ihr seid toll! :)