Ich hab ein neues Spielzeug!

Sony Vaio

Und zwar ein neues Notebook! Ein Sony Vaio, kein MacBook. Jaja, rollt nur mit den Augen! Ich hab es mir so ausgesucht. Nachdem vor einem halben Jahr mein alter iMac spontan einfach aus gegangen ist und dann nie wieder angehen wollte (und nebenbei bemerkt eine Reparatur so viel gekostet hätte wie ein ganz neuer Rechner), wollte ich doch wieder etwas eigenes haben, anstatt dauernd an geliehenen Rechnern zu sitzen (netterweise immer wieder zur Verfügung gestellt von meinem weltallerbesten Andi). Das ist halt schon irgendwie etwas völlig Anderes.

Eigentlich bin ich ja ein ziemliches Apple-Kind. Ich hab seit der Ausbildung auf der Arbeit schon (fast) immer an Macs gesessen und war auch daheim froh wenn ich mal einen da hatte. Ich mag einfach die Bedienoberflläche, ich bin es halt einfach auch so gewohnt und ich mag sie einfach sehr, die Äpfelchen. Darum hab ich mich auch ein wenig schwer getan mit der Entscheidung nochmal ein Windows-Notebook zu kaufen. Aber hauptsächlich mein Geldbeutel und die Tatsache, dass ich für ein MacBook sicher doppelt so viel ausgegeben hätte (es sei denn ich hätte das allerkleinste Einsteiger-MacBook genommen, das es gibt). Und auch wenn das Meiste, was ich an dem Notebook machen werde wohl irgendein Online-Kram ist, wäre es schön, wenn es im Zweifelsfall auch ein bisschen rechnen kann. Da ich aber natürlich eine ziemliche Technik-Nulpe bin, hatte ich mir zum Vergleichen von irgendwelchen Werten, erstmal Beratung gesucht, sonst hätte ich wohl einfach irgendeins genommen das irgendwie hübsch ist.

So bin ich jetzt erst mal bei einem Sony Vaio VPC-SB1S1E/W gelandet. Es ist hübsch, es ist klein, es ist leicht und es ist weiß (auch wenn ich ursprünglich gerne so ein hübsches grünes gehabt hätte, aber das kann man irgendwie nicht online konfigurieren, doof!). Mit Windows muss ich mich noch ein wenig arrangieren, das ist halt doch bedeutend unübersichtlicher. Aber erstens bin ich nicht ganz blöde und zweitens hab ich auch die älteren Windows-Versionen bisher immer irgendwie besiegt (und leider manchmal auch zerstört)!

Sony VaioSony Vaio

Ein paar Tests die ich vorher gelesen habe, haben mich zweifeln lassen, weil der Lüfter angeblich sooo unfassbar laut sei, und man sich an den scharfen Kanten die Pulsadern fast aufschneiden würde, und dass der Bildschirm so unfassbar schlecht wäre. Aber wie das so ist, wenn sich Leute über etwas aufregen, dann richtig.

Zum Lüfter: Den höre ich die meiste Zeit überhaupt nicht, zwar bin ich überwiegend im Stamina-Modus (das macht, glaube ich, auch was aus) – aber der langt für die meisten Tätigkeiten auch voll und ganz. Einzig wenn irgendetwas gerade installiert wird, oder als ich mal eine Steam-Spiele-Demo hab laufen lassen hat der Lüfter Alarm geschlagen. Ich muss zugeben da ist leise doch etwas Anderes, aber wenn ich bedenke wie oft der so hart belastet wird bei mir, kann ich da gut mit leben.

Zu den scharfen Kanten: Ja, also scharfkantig ist das schon ein wenig, aber mal im Ernst – da muss man sich schon ganz blöd dranstellen um an diesen Stellen überhaupt vorbei zu schrammen – und verletzen wird man sich da dran sicher auch nicht, da sind meine Fingernägel ja gefährlicher.

Zum Bildschirm: Der ist schon ein gutes Stück blasser als z. B. der eines MacBooks oder diversen anderen Modellen, aber dafür spiegelt er nicht so krass. Der Blickwinkel ist hier schon ziemlich entscheidend, gerade in der Vertikalen. Aber auch hier: Stört mich nicht besonders. Das Einzige wobei mich das stressen würde, wäre bei manchen Bildbearbeitungs-Sachen, und wenn ich so etwas hiermit mache, würde ich mir auf Dauer ohnehin einen anständigen, größeren Zweimonitor daneben stellen. Mal ganz im Ernst – auf einem 13″-Bildschirm? Auf Dauer?

Jedenfalls: Ich mag das Ding. Ich hatte es zwar letzte Woche nur „zum Testen“ bestellt – also mit der Möglichkeit es zurück zu senden – aber das werde ich wohl nicht machen. Ich bin mir sicher, eine etwas fachmännischere Beurteilung folgt in den nächsten Tagen noch an anderer Stelle.

Übrigens habe ich mir sagen lassen, dass man bei einem neuen Notebook Unpacking-Videos dreht, und so wurde ich beim ersten Öffnen auch gefilmt (unfassbar spannende Aufnahmen ohne Kommentar! *gg*):