FVZA – Federal Vampire and Zombie Agency

FVZA - Federal Vampire and Zombie AgencyWas es nicht alles gibt. Nicht nur Websites zu Comicbüchern, es gibt auch Comicbücher zu Websites. Die Federal Vampire and Zombie Agency war von 1869 bis 1975 zuständig für die nationale Kontrolle, wissenschaftliche Untersuchung und Ausrottung der Vampir- und Zombie-Populationen. Im späten 20. Jahrhundert hielt man die Gefahr für gebannt, die Monster für Ausgerottet, aber dem ist nicht so. Es haben einige überlebt und sie kommen zurück: Organisierter als je zuvor.

Genau davon erzählt uns dieses Comicbuch. Genauer genommen erzählt es von Dr. Hugo Pecos, der seine Enkel seit jeher warnt, vor dieser gebannt gewähnten Gefahr. Er trainiert sie, schult sie und bereitet sie auf den Ernstfall vor. Eine weise Entscheidung des alten Mannes …

Ein echt lesenswertes Comicbuch, jenseits von Superhelden und Superkräften – dafür mit Zombies, Vampiren, Intrigen und Geheimnissen. Wirklich, wirklich schade, dass es sich hier nur um ein einzelnes Buch handelt und nicht um eine Serie, aber vielleicht ist uns ja doch noch eine Fortsetzung vergönnt. Oder auch zwei? Oder drei? Wie sieht es aus, Splitter? Das wäre toll!

Auf jeden Fall eine kleine Leseempfehlung an dieser Stelle, vorausgesetzt man mag den nicht so comicartigen Zeichenstil (ich mag ihn sehr!) und man mag vielleicht sogar ein wenig Zombies und Vampire.

Die harten Fakten:

Splitter-Verlag | Autor: David Hine | Zeichner: Roy Allan Martinez

FVZA – Federal Vampire and Zombie Agency
> Hardcover mit matten Schutzumschlag
> 172 Seiten
> Erscheinungsdatum: 01.01.2012