Es ist mir ein Rätsel …

Schwarzrotgold? … warum plötzlich alle durchdrehen wenn irgendwo die „Deutsche Fußball-Nationalmannschaft“ spielt. Zugegeben, ich kann mit dem Sport absolut gar nichts anfangen, doch das betrifft viele Sportarten. Versteht mich nicht falsch: Wenn jemand Fußball toll findet und sich freut und mitfiebert, sobald da irgendwas abgeht finde ich das super! Also zumindest für denjenigen, mir ist sowas ja eher wurscht.

Aber was mir einfach überhaupt nicht einleuchtet: Warum plötzlich irgendwelche Leute, die womöglich vor der WM in Deutschland noch kein einziges Fußballspiel mitverfolgt haben, sich verkleiden (oft sogar noch mehr als an Karneval) und heulen müssen, sobald die gegnerische Mannschaft ein Tor schießt. Das ist so ein „Grund zum Saufen-Ding“, oder? Das hat bestimmt irgendas mit dem ebenso ominösen „Party machen“ zu tun. Vielleicht braucht man als eigentlich-nicht-Fußballfan da ein ganz bestimmtes Ballermann-Gen dafür? Vielleicht schätze ich diese Leute aber auch völlig falsch ein.

Immer wenn ich etwas in der Richtung des oben Geschriebenen zu jemandem sage kommt ein „Jaaaaaa, aber das ist doch die Deutsche Nationaaaaalmanschaft! Da muss man doch mitfiebern!“. Ach echt? Muss man das? Muss ich das auch bei den Minigolf-Weltmeisterschaften, der Eiskunstlauf-EM oder irgendwelchen internationalen Volleyball-Meisterschaften? Macht ihr das? Gibt es Public-Viewings für Curling (was ich persönlich spannender fände) oder Tischtennis? Was macht die Fußball-Nationalmannschaft so viel besser als andere deutsche Nationalspieler und -mannschaften?

Was mir offenbar auch völlig fehlt, ist dieses „Nationalgefühl“. Ich bin nicht Deutschland. Ich war auch nie Papst und ich werde nie Fußball-Weltmeister sein. Ebenso hatte ich noch nie das Bedürfnis mich, mein Auto, mein Haus oder irgendetwas anderes mit Deutschlandfahnen zu tapezieren. Mich verbindet mit dieser Fahne recht wenig. Außer eben, dass ich zufällig hier wohne, aber ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass mich diese Tatsache zu derlei Albernheiten verpflichten sollte.

Das soll keine Beschwerde sein. Ich will keinem seinen Spaß vermiesen. Feiert was das Zeug hält, lasst die Sau raus und seid froh. Aber erwartet nicht, dass mich das irgendwie berührt. Es ist mir einfach nur vollkommen egal was irgendwer mit irgendeinem Fußball treibt. Das Einzige was ich nicht leiden kann, ist dieser Belästigungs-Teil mit Gegröhle, Getröte und dem anderweitigen intensiven Bedürfnis der ach so begeisterten Fans unbeteiligten Mitmenschen damit auf den Keks gehen zu müssen.

Ich finde es toll, wenn sich jemand für irgendeinen Sport begeistert und mitfiebert … aber Kostümierungen, Schminke, Fahnenterror, Gesinge und Gegröhle verstehe ich schlicht nicht.