Bunnyman der Film

Ein herzliches ‚What-the-fuck?!?‘ miteinander!

Bekanntermaßen leide ich unbestrittenermaßen an einer namensbedingten Häschen-Affinität. Das soll heißen Dinge mit Hasen drin oder drauf springen mich immer gleich an. Nun trug es sich zu dass ich mich nichtsahnend durch den Horrorblog scrollte als mir mal wieder ein Hase förmlich ins Gesicht sprang. Dort war nämlich die Ankündigung dass ein Film von dem ich noch nie gehört hatte nun fortgesetzt würde: Bunnyman, bzw. jetzt Bunnyman 2 von Anoc Productions. Und ich dachte mir: „W-T-F???!?!“.

Ich kam nicht umhin mir die Trailer dazu anzusehen. Tut mir einen Gefallen: Wer auch immer ein Problem mit viel Blut, Gewalt, Gedärm und Gematsche hat, braucht sich die Videos gar nicht erst ansehen, alle anderen verpassen aber auch nicht viel.

Kurzzusammenfassung nach Sichtung des Trailers (1): Junge Leute fahren über einsame Landstraße … blabla … irrer Killer … blabla … vereinzelte Verfolgungsjagden … blabla … Blut, Metzel, Zerhacke, Zersäge, Gedärm, Matsche und irre sein … blabla … vereinzelte Verfolgungsjagden … blabla … alle tot … blabla … Ende. Teil zwei so ähnlich nur mit Schulbus statt Auto und jüngeren Opfern. Also wie immer nur, dass der irre Hillbilly-Killer ein plüschig-schnuffiges Kuschelhäschen-Kostüm trägt.

Ich bin mir sicher, der Film hat Fans! Ganz bestimmt. Mein All-Time Lieblingsfilm wird es wohl eher nicht werden. Ich weiß nichtmal ob ich die gucken muss, ich kenne ja schon die Trailer. Whatever, ich fand es nur irgendwie erwähnenswert.

Aber erwähnte ich schon, dass die Filme von einem Häschen handeln? Ich mag Häschen. Also so eigentlich. Vielleicht doch nicht alle. Oder so. ;)