Blogstöckchen: 5 Aufgaben und 5 Fragen

Stock, Ast, Baum

Autsch! Mich hat da was getroffen … Bisher kannte ich das nur von Anderen, aber ich bekam ein „Stöckchen“ zugeschmissen. Das Erste! Von der lieben Vorstadtprinzessin aka. Natascha, die damit schon zwei unschuldigen Bloggerinnen in einem Rutsch die Stöckchen-Jungfräulichkeit geraubt hat – die Sau! ;P

Worum geht es hier?

Natascha hat mich also auserwählt folgende Aufgaben zu erfüllen:
1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.

Und die Fragen?

Was ist dein größter Wunsch? Egal ob er realistisch ist oder nicht.

Zufriedenheit, ein schönes Zuhause, ein Job der mich stolz macht und etwas zu schaffen (irgendetwas), das andere Menschen berührt. Und Tanzen! ;)

Welche Musik-Todsünde befindet sich in deinem Schrank oder auf deinem Rechner?

Eine?? Hunderte!! Puuhhh… Abgesehen von einer stattlichen Sammlung von TV-Titelmelodien der blödesten Sendungen, findet sich für die meisten Songs wohl jemand, der das jeweils als musikalische Todsünde bezeichnen würde. Es gibt auch einige Songs, die ich eigentlich gar nicht mehr hören mag, aber löschen oder weggeben mag ich die auch nicht. Aber was könnte wohl die ultimative Todsünde dabei sein? Ich glaube die richtig schlimmen Sachen habe ich irgendwann entsorgt, weil ich ja nicht ALLES aufbewahren muss. Aber ich erinnere mich, dass ich irgendwann einmal folgende CD besaß, weiß nicht mehr woher, was mich da geritten hat und wo sie hin ist, aber Tatsache ist: Ich hatte sie mal! Ob ich die geschenkt bekam oder was? Keine Ahnung. Ich kann mich nicht erinnern dass ich jemals so Rap-Gangster-Müll gemocht haben soll … So, jetzt wisst ihr es. Ich geh mich schämen.

Wenn du die Möglichkeit hättest, dich einfrieren zu lassen und nach 1000 Jahren wieder auftauen zu lassen, würdest du’s tun?

Nein! Klar, ich wäre neugierig wie es dann aussieht … aber momentan scheinen mir die Chancen zu hoch in einer Wüste nach einem Armageddon irgendeiner Art, einsam wieder aufzuwachen. Vermutlich gibt es die Menschheit bis dahin nicht mehr, jedenfalls stehen mir die Chancen dafür zurzeit zu hoch, auch wenn das vielleicht arg pessimistisch klingen mag.

Was hast du letzte Nacht geträumt? (oder was hast du als letztes geträumt, woran du dich erinnern kannst?)

Ich habe geträumt, dass jeder – also wirklich JEDER den ich kenne plötzlich anfängt Babys zu bekommen. Und jeder, also wirklich JEDER mit mir schimpft, ich solle blos nicht auf die Idee kommen, das auch zu tun. Das Alles endete irgendwie darin, dass ich auswandern musste. Alles sehr seltsam. Viel mehr weiß ich nicht mehr.
Wer jetzt irgendwelche dummen Sprüche über biologische Uhren oder so einen Quatsch von sich gibt, krieg was auf die Nase. (Anm. d. Red.).

Was siehst du wenn du nach rechts schaust? Du darfst auch gerne ein Foto machen.

Direkt rechts ist nur ein Stück Wand. Etwas weiter nach vorne sehe ich die Wohnzimmerfensterbank und die Heizung. Das sieht ungefähr so aus.

Fensterbank im Dunkeln

Und wer ist als Nächstes dran?

Ich habe keine Ahnung ob die fünf „Beglückten“ bei so einem Unfug mitmachen oder ob die vielleicht eh schon „getroffen“ wurden, aber ich versuche es einfach mal. Ich gebe weiter an die eine Verena die andere Verena, Guddy, Celina und Pixella Panik. Mal schauen, ob die mitmachen wollen …

Aber welche Fragen dürfen die Glücklichen beantworten?

1. Was gab oder gibt es bei dir heute zu essen?
2. Wenn du ein Superheld wärst, was wäre deine Superkraft?
3. Wo und wie würdest du wohnen, wenn du die absolut freie Wahl hättest? Budget und realistische Überlegungen egal!
4. Wie hast du dir dein Zukunft vorgestellt, als du ca. sechs Jahre alt warst?
5. Was würdest du zur Zeit der restlichen Welt für ein Buch empfehlen? Alternativ Film oder Serie?